GISELA KENTMANN’S MÄRCHEN

ELFE Silberfein erzählt Mainzer Gute Nacht Geschichten von Gisella Kentmann

Die Elfe Silberfein

Hinter dem kurfürstlichen Schloss,
gegenüber von Sankt Peter,
steht eine große, alte Kastanie.
Schon viele Jahre ist sie dort.
Ihr Wurzelwerk bildet den Eingang zu einer kleinen Höhle, dort wohnt ein winzig kleines Wesen, die
Baumelfe Silberfein.

Wie kam sie dorthin?
Das ist schnell erzählt.

Gisela-Kentmann-Silberfein-Maerchen-1
gabriel-crismariu-1060688-unsplash.jpg 1
kyle-head-378965-unsplash.jpg 2
Gisela-Kentmann-Silberfein-Maerchen-1

Wenn ein Baum sich von ganzem Herzen nach dem Frühling sehnt, und bin der Blütenpracht träumt,
die ihn dann schmücken wird…
Wenn in einer solchen Nacht, ein Mondenstrahl die Krone des Baumes küsst,
dann erwacht ein Baumelfchen zum Leben.
So war sie plötzlich da, die kleine Silberfein, und rieb sich erstaunt die Äuglein.
Die alte Kastanie hatte, in Erwartung des Frühlings,

Schön die ersten zartgrünen Blattspitzchen ans Tageslicht geschickt, die nun mit sanftem Rascheln und Tauben das Elfenkind willkommen hießen.
Verwundert reckte und streckte die kleine Silberfein ihre Ärmchen und Beinchen und bedankte sich höflich für den freundlichen Empfang.

Buchen Sie Gisela Kentmanns Märchen Lesungen