Project Description

Die Burg meiner Ahnen, BRÖMSERBURG in Rüdesheim am Rhein

Heute ein Weinbaumuseum

Die Burg meiner Ahnen, BRÖMSERBURG in Rüdesheim am Rhein Heute ein Weinbaumuseum - Gisela Kentmann
Die Burg meiner Ahnen, BRÖMSERBURG in Rüdesheim am Rhein

Von dieser Burg zogen meine Vorfahren, als Ritter des Deutsch-Herren-Ordens, nach Estland und Lettland, mit dem Ziel, die einheimische Bevölkerung zu christianisieren.

Jahrhunderte lang bildete deutscher Adel dort die Oberschicht.
Obwohl die baltischen Staaten damals Teil des zaristischen Russlands waren, hatten sie das Privileg deutschsprachig zu bleiben.
Wegen besonderer Tapferkeit vor den Feind,
Hier im Kampf gegen die Türken vor Wien, unter der Heerführung von Prinz Eugen.

Die Barone von Brömsen

Meine Ur-ur-Grossmutter war eine geborene Brömsen.
Als es im Rüdesheimer Zweig der Familie keine Nachkommen mehr gab, wurde meiner Ur-ur-Grossmutter die Brömserburg zum Kauf angeboten.
Da die Familie Rittergüter in Estland besass, wurde dieses Angebot abgelehnt.
So ist die Brömserburg heute ein Weinbau-Museum.

Der Turm steht nicht mehr.. das Foto war vor dem Krieg gemacht und man sieht, wie klein die Menschen unten im Bild sind..

Brömserburg Rüdesheim

Die Brömserburg als Ruine auf einem alten Kupferstich

Josephine von Brömsen Was die letzte lebende Nachfahrin der "BRÖMSER" aus Rüdesheim am Rhein

Josephine von Brömsen
War die letzte lebende Nachfahrin der
„BRÖMSER“ aus Rüdesheim am Rhein

Allenküll, das Schloss meiner Ahnen…

Schloss Allenküll mit Teich von Gisela Kentmann Grosseltern

Schloss Allenküll in Estland
Erb-Rittergut der Freiherren von Engelhardt bis 1939
Hier wurde Gisela Kentmanns Grossmutter Erika als Älteste von 7 Geschwistern geboren

Gisela Kentmann Großeltern Kurt Kentmann Erika Kentmann (geb.Baronesse von Engelhardt)

Gisela Kentmanns Großeltern Kurt Kentmann Erika Kentmann (geb.Baronesse von Engelhardt)

Gisela Kentmann als Kind

Gisela Kentmann als Kind

GENTIS KENTMANNAE OUSTI TESTATUR IMAGO

„PHILIRIDAE LAUDES SINE FRAUDE FIDEM“

Das Familienwappen der Familie KENTMANN

Kentmann-Wappen
Das Familienwappen der Familie KENTMANN
Es zeigt den Kentauren Chiron, den Zeus, der griechischen Sage nach,
als Sternbild an den Himmel stellte
Das Familienwappen der Katterfelds
Das Familienwappen der Katterfelds
Hela Katterfeld, Geborene Baronesse Düsterloh *11.11 1900,+18.11.1964
Hela Katterfeld, meine Großmutter
Geborene Baronesse Düsterloh
*11.11 1900,+18.11.1964
Orte, Vorfahren, Geschichte von der Kentmann Familie 2.
Die Kentmannstrasse das Strassenschild Domberg zu Reval/Tallib

Die Kentmannstrasse das Strassenschild Domberg zu Reval/Tallin

Pfarrhaus Rehborn Rückseite

Das Pfarrhaus in Rehborn am Glan, Rückseite.
1953 bis 1961 war mein Vater hier Pfarrer

Kentmann Estonen

Kentmann Estonen

Pastoral Kusal

Das alte Pastorat in Kusal
Viele Kentmanns sind hier Pfarrer gewesen.
Zuletzt mein Großvater Kurt Kentmann bis zur Zwangs-Umsiedlung 1939 (als Folge des Hitler-Stalin-Pakts mussten alle deutschstämmigen Bewohner innerhalb von 24 Stunden das Baltikum verlassen).
Nach dem Zweiten Weltkrieg ist er Pfarrer in Stuttgart gewesen.

Ueber: Dr.Johannes Kentmann Arzt und Naturforscher 1563

Kentmann Johannes, Arzt, Sammler und Naturforscher. Geb. 21.04. 1518 in Dresden, Deutschland. Vater: Christoph Kentmann, Buergermeister. Dr. Kentmann legt als erster eine systematisch geordnete Mineraliensammlung an. Zusammenarbeit mit Konrad Gesner. Torgau.

Kraeuterbuch von Kentmann 1563

Buchcover
Das Kräuterbuch des Johannes Kentmann
Von 1563
Prestelverlag: Facsimile von 2004

Johannes Kentmannus 1563

Portrait des Johannes Kentmann Arzt und Naturforscher ☆21.06.1518 in Dresden +14.06.1574 in Torgau

Kraeuterbuch von Kentmann 1563

Das Titelblatt des Kräuterbuches des Johannes Kentmann
Von 1563

Das Kräuterbuch des Johannes Kentmann Von 1563
Das Kräuterbuch des Johannes Kentmann Von 1563
Cover des kleinen Kräuterbuches

Bilder aus dem Kräuterbuch des Johannes Kentmann
Von 1563

Ex Libris des Dr. Johannes Kentmann Familienwappen

Ex Libris des Dr.Johannes Kentmann Familienwappen

Das Wohnhaus (Eingangstür) des Dr. Johannes Kentmann mit Wappen der Familie KENTMANN
Und der Familie seiner Ehefrau Magdalena SPORER

Gisela Kentmann Vorahnen Haus

Das Portal des Wohnhauses von Dr. Johannes Kentmann
Torgau , Schloss-straße 25

Familien Wappen Kentmann

Das Kentaurenwappen der Familie KENTMANN
Standort: Torgau, Wintergrüne 2

Bärenschenke Dr. Johannes Kentmann in Torgau.

Heute befindet sich im Kentmannhaus zu Torgau die Bärenschenke und das Touristik-Informationsbüro der Stadt Torgau.

WOLDEMAR Friedrich Kentmann ☆22.03 1833 +23.04.1901 Mein Ur-Urgrossvater Probst in Kusal

WOLDEMAR Friedrich Kentmann ☆22.03 1833 +23.04.1901 Mein Ur-Urgrossvater Probst in Kusal

Amalia Kentmann Ehefrau von Woldemar Friedrich Kentmann ☆1841+1919

Amalia Kentmann Ehefrau von Woldemar Friedrich Kentmann ☆1841+1919

'WOSCHI" Kentmann Familienverbands-Vorsitzender Vor dem Kentmannhaus in Torgau Schlloss Straße 25

„WOSCHI“ Kentmann Familienverbands-Vorsitzender Vor dem Kentmannhaus in Torgau Schloss Straße 25

MEHR UEBER MEIN LEBEN, FAMILIEN CHRONIC UND WERKE